Sorgs gesundes Rezept

Gesundes Eisenkraut Rezept aus der Park Igls Kräuter-Cuisine

Pflanzen im Einsatz: Gesundes Eisenkraut Rezept mit Asia-Kick

Welche Kräuter würden Sie bei einer Blindverkostung auf Anhieb erkennen? Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Rosmarin? – Ja, natürlich. Bei Oregano und Thymian wird es schon schwieriger und dann gibt es da noch die vielen für uns eher weniger bekannten, in Omas Küche aber häufig eingesetzten traditionellen Kräuter wie Bohnenkraut, Eisenkraut, Brennnessel oder Kohlrabi-Blatt. Wer sich leidenschaftlich dem Gärtnern verschreibt, kommt um einen gut bestückten Kräutergarten nicht herum. Der im Park Igls kann sich sehen lassen. Der Meister, der dort pflanzt, jätet und experimentiert, heißt Markus Sorg. Der Park-Igls-Küchenchef zeigt uns, wie man ein gesundes Eisenkraut Rezept in ein herrlich frisches Fischgericht verwandelt.

Park Igls Gesundheitszentrum Innsbruck Tirol Moderne Mayr Cuisine

Eine Wissenschaft oder einfach ein gesundes Rezept?

„Ich bin ein absoluter Befürworter von Kräutern. Wir bepflanzen unseren Garten jedes Jahr mit immer neuen Kräutern“, schwärmt Markus Sorg

Sorg räumt in seinen Gerichten sowohl Küchenklassikern als auch Neuentdeckungen oder -züchtungen den optimalen Platz ein. Dazu muss man sich aber mit der richtigen Verarbeitung, dem Geschmack und der Wirkung jedes einzelnen Krauts auskennen. Seiner Einschätzung nach liegt das Gesundheitsfördernde, das in Kräutern steckt, ganz nah am Naturprodukt: frisch geerntet – geschmacklich einzigartig. Das einzelne Kraut muss also gar nicht medial zum angesagten Superfood hochstilisiert werden.

Eisenkraut mit voller Pflanzenkraft voraus

Zu seinen geheimen – unterschätzten – Favoriten zählt die Verbene, das Eisenkraut. Angenehm zitronig-würzig im Duft, mit gesunden Bitterstoffen angereichert, die die Verdauungsvorgänge aktivieren, der Leber bei der Selbstreinigung helfen und sogar Fieber senken. Trotz allem muss man sparsam damit umgehen. „Die Dosierung der jeweiligen Kräuter ist zwar essenziell“, betont Markus Sorg, „dennoch darf man sich ruhig in dieses wundervolle Geschmacksuniversum wagen.“

Seeteufel im Kokos-Gewürzfond mit Verbene

Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol

Zutaten für 4 Personen

  • 700 g Seeteufelschwanz, geputzt
  • Fleur de Sel
  • Sesamöl zum Braten
  • Saft von 2 Limetten
  • 20 ml Noilly Prat (trockener, französischer Wermut)
  • ¼ l Basenbrühe
  • ¼ l ungesüßte Kokosmilch
  • ½ Chilischote
  • 1 Stängel Zitronengras
  • Eisenkraut

Zubereitung

Den Seeteufel leicht salzen und in einer großen Kasserolle in Sesamöl scharf anbraten.

Hat er rundum schön Farbe angenommen, mit dem Limettensaft marinieren und gleich wieder aus der Pfanne nehmen.

Mit Noilly Prat ablöschen, mit der Brühe und der Kokosmilch aufgießen und die halbe, entkernte Chili sowie den leicht gepressten Stängel Zitronengras dazugeben.

Den Fond mit den Gewürzen abschmecken und etwa 10 Minuten auf niedriger Stufe ziehen lassen.
Währenddessen die Paprika putzen, entkernen und in etwa 2 cm breite Rauten schneiden. Den Fisch in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden.

Nach Ablauf der 10 Minuten Fisch und Paprika weitere 4 bis 5 Minuten im Fond gar ziehen lassen. Den Fisch in tiefen Tellern mit dem Fond servieren.