Strategien zur Stressbewältigung

Methoden zur Bewältigung von Lebenskrisen und stressigen Situationen

Im Zusammenhang mit Stress- und Krisenmanagement stößt man immer wieder auf die Begriffe der emotionalen Intelligenz und der Resilienz.

»Resilienz wird mitunter auch als das Immunsystem der Seele bezeichnet und beschreibt die Fähigkeit, Extremsituationen zu bewältigen«, erklärt Dr. Melanie Robertson, Psychologin vom Gesundheitszentrum Park Igls. Diese Widerstandskraft könne erlernt werden, wobei dies nicht von heute auf morgen passiere. »Es gilt, aus Mustern auszubrechen, neue Strategien zu erarbeiten und einzusetzen sowie Handlungsspielräume zu erkennen.« Wichtig sei, Gefühle verstehen zu lernen, sich in Selbst-Achtsamkeit zu üben, sein Selbst-Management zu verbessern, seine persönlichen Ziele und Werte zu klären sowie soziale Kompetenzen zu erlernen, fügt Blasbichler hinzu. »Ein hilfreicher Ansatz ist auch, selbst in scheinbar festgefahrenen Situationen Handlungsspielräume zu erkennen zu versuchen«, sagt Robertson. »Welche Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung? Was muss ich als gegeben anerkennen, welche Bereiche kann ich mitgestalten?« Zudem sollten wir uns regelmäßig Zeit für unsere Bedürfnisse nehmen, mal aus dem stressigen Hamsterrad ausbrechen, um Kraft zu schöpfen und Energie zu tanken.

Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol

STRATEGIEN AUF DEM WEG IN EIN ERFÜLLTES LEBEN

Aus psychologischer Perspektive gibt es verschiedene Strategien zur Bewältigung von Lebenskrisen und belastenden Situationen, sogenanntes Coping. In der Theorie werden drei Ansätze unterschieden: das problemorientierte Coping, bei dem der Stressauslöser aktiv beseitigt oder verändert wird, das emotionsorientierte Coping, bei dem man sein eigenes Verhalten verändert, z. B. durch Entspannungsübungen, um mit der Situation besser zurechtzukommen, und zum Dritten das bewertungsorientierte Coping – dabei wird die Umwelt neu bewertet, um adäquat mit ihr umgehen zu können. Wichtig ist jedoch immer, sich bewusst zu sein, »dass jeder Mensch Situationen unterschiedlich bewertet – auch Stresssituationen. Eine Stressreaktion wird dann ausgelöst, wenn die zur Verfügung stehenden Ressourcen nicht ausreichen, um eine Situation zu meistern«, erklärt Mag. Thomas Blasbichler, der mit Robertson das Psychologenteam bildet, die diese Themen nachgehen. Je nach Ressourcenausstattung und Bewertung kann eine Situation somit für den einen eine große Belastung darstellen, während der andere die Lage als wenig oder gar nicht bedrohlich empfindet.

STRATEGIEN ZUR BEWÄLTIGUNG VON STRESS

und wie wir Sie im Gesundheitszentrum Park Igls dabei unterstützen können:

Bauen Sie stressausgleichende Aktivitäten in Ihren Alltag ein –

z. B. kreative Aktivitäten, Sport/Bewegung, soziale Aktivitäten, die Freude bereiten, Entspannungspausen etc. Im Coaching im Park Igls finden wir mit Ihnen gemeinsam passende Aktivitäten, die zu Ihnen und in Ihre Alltagsstruktur passen.

Entwickeln Sie Ihre eigenen Beruhigungsstrategien –

z. B. positive Selbstgespräche, Atemübungen, Entspannungsmethoden. Unsere TherapeutInnen und TrainerInnen unterstützen Sie gerne dabei.

Vermeiden Sie »unnötigen« Stress –

z. B. durch Neinsagen, das Respektieren Ihrer eigenen Grenzen, gute Planung oder die Modifikation Ihrer Erwartungshaltung an sich selbst. In unseren Gesprächstherapien erarbeiten wir mit Ihnen Strategien, wie Sie sich selbst besser abgrenzen und mit Ihren Ressourcen schonend umgehen können.

Arbeiten Sie an Ihrem Umgang mit nicht vermeidbarem Stress –

z. B. mit dem Vier-Punkte-Plan zur konstruktiven Stressbewältigung, oder wir definieren im Rahmen der Gesprächstherapien im Park Igls Ihre persönlichen Strategien.

Leben Sie gesund –

mit der Modernen Mayr-Medizin: Die Darmreinigung und -sanierung im Rahmen einer Mayr-Kur stärkt Ihr Immunsystem und bildet die Grundlage für eine gesunde Lebensweise. Zudem erlernen Sie während einer Kur, wie Sie Ihre Ernährung gesund und dennoch genussreich gestalten, Sie entdecken neue Aktivitäten und erfahren, wie Sie diese entspannt in Ihren Alltag integrieren.

Aktive Stressbewältigung und Auswege aus Lebenskrisen: mit dem Modul »Resilient aus der Krise« im Gesundheitszentrum Park Igls.

STRUKTUR VERMITTELT SICHERHEIT

Im Alltag kann man einiges dafür tun, sich gut mit entsprechenden Ressourcen auszustatten. »Ich selbst bin eine große Verfechterin von Struktur. Struktur vermittelt Sicherheit und reduziert damit die Angst. Sich beispielsweise trotz zahlreicher Einschränkungen und Entbehrungen, Homeoffice etc. einen bestimmten Tagesablauf zurechtzulegen und sich weitgehend daran zu halten, gibt Orientierung und Halt«, erklärt Robertson. »Das kann von einem geregelten Tag-Nacht-Rhythmus über festgelegte Mahlzeiten bis hin zur täglichen Gymnastikeinheit um neun Uhr reichen.« Eine allgemein gesunde Lebensweise und der Abbau von Stress durch ausgleichende Aktivitäten und Entspannungsübungen können laut Blasbichler ebenfalls viel dazu beitragen, die natürlichen Ressourcen zur Stressbewältigung aufzufüllen. Einzeln betrachtet sind die Strategien nur kleine Mosaiksteine – in Summe können sie jedoch den Weg zu einem entspannteren und erfüllteren Leben bilden, an dessen Ende vielleicht kein rosa- rotes, aber jedenfalls ein helles Licht leuchtet.

ÜBUNG: "Gut gelaufen ist ..."

Nehmen Sie sich jeden Abend, bevor Sie ins Bett gehen, zehn Minuten Zeit für diese Übung. Schreiben Sie drei Dinge auf, die am jeweiligen Tag gut gelaufen sind, und dazu, warum sie gut gelaufen sind. Sie können ein Tagebuch oder Ihren Computer dazu verwenden, diese Ereignisse festzuhalten, aber es ist wichtig, dass Sie eine greifbare Aufzeichnung besitzen. Die drei Dinge müssen nicht – können aber – weltbewegend wichtig sein. Beantworten Sie nach der Benennung des positiven Ereignisses auch die Frage: Warum ist es dazu gekommen? – …, weil …

Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol

Mag. Thomas Blasbichler – Klinischer und Gesundheitspsychologe, Sportpsychologe, spezialisiert auf Prävention, Coach

Mag. Dr. Melanie Robertson – Klinische, Neuro- und Gesundheits- psychologin, Sport- und Notfallpsychologin, spezialisiert auf Stressprävention und Akutintervention