Verwöhnkur für den Darm

Fokus Gesundheit

Den Darm zu verwöhnen, ihn nicht zu überlasten und ihn achtsam zu beobachten, ist ein Ratschlag, der zu mehr Wohlbefinden beiträgt. In Sachen Darmgesundheit gilt: »Weniger ist mehr.«

1. Essen mit Maß

Bereits in den 1960er-Jahren wurde festgestellt, dass Mäuse mit einem Überangebot an Nahrung nur halb so lange leben wie Mäuse mit leichtem Nahrungsmangel.

2. Regelmäßige Ruhepausen

Der Darm liebt regelmäßige Ruhepausen von mindestens vier bis fünf Stunden und verabscheut Snacks. Zwischen den Mahlzeiten können Sie den Körper mit reichlich Wasser versorgen. 

3. Rohe Kost

Rohe Kost ist eine besondere Herausforderung für den Darm. Insbesondere, wenn wir unser Essen nicht ausreichend vorverdauen – sprich kauen: Neben Gärung mit übermäßiger Gas- und Alkoholbildung kann es durch Kaumangel vermehrt zu Fäulnisprozessen kommen.

Rohkost

4. Weisheit

Der Darm ist Traditionalist und hält es am liebsten mit dieser Weisheit: »Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein Edelmann, abends wie ein Bettler.« 

5. Dinner Cancelling

Gönnen Sie Ihrem Darm ab und zu eine Wellnesskur und verzichten Sie ein bis zwei Mal die Woche gänzlich auf das Abendessen (»Dinner Cancelling«).

6. Mit allen Sinnen

Genießen Sie Ihre Mahlzeit mit allen Sinnen, viel Ruhe und ohne Ablenkung, sodass die Nahrung bereits gut gekaut und vorverdaut im Darm ankommt.

7. Ehrliche Lebensmittel

Verbannen Sie industrielle, denaturierte Produkte aus Ihrer Küche ebenso wie probiotische Joghurts. Der Darm liebt »ehrliche« Lebensmittel, am liebsten ungesüßte, vollfette Naturprodukte in Bio-Qualität.

Gesundheitszentrum-Park-Igls-Gute-Fette-
Bewegung staerkt das Immunsystem

8. Verträglichkeit

Kennen Sie Ihre Lebensmittelallergien und Intoleranzen und ernähren Sie sich dementsprechend.

9. Antibiotika meiden

Der Darm mag keine Antibiotika: Wenn Sie unbedingt Antibiotika einnehmen müssen, sanieren Sie Ihre Darmflora bereits während und nach der Einnahme mit guten Naturjoghurts oder anderen probiotischen Lebensmitteln. Eine Antibiotika-Kur kann die Darmflora bis zu ein Jahr lang stören!

10. Mayr-Kur

Gönnen Sie sich und Ihrem Darm ein bis zwei Mal im Jahr eine Mayr-Kur mit umfassender Darmsanierung und Bauchbehandlungen.

LUST AUF MEHR?

Weitere Informationen und Wissenswertes zur Moderne Mayr-Medizin sowie der positiven Wirkung auf Ihre Gesundheit finden Sie in unserem Bereich Moderne Mayr-Medizin – Neues aus Medizin & Forschung.