Darm und Immunsystem

Funktionen des Darms

Ist der Darm nicht gesund, ist es der Mensch in der Regel auch nicht. Wir rekapitulieren: Rund siebzig Prozent der immunkompetenten Zellen befinden sich im Magen-Darm-Trakt. Sie sorgen für eine strenge »Grenzkontrolle« und entscheiden darüber, was über Darmschleimhaut und Darmflora in den Körper aufgenommen wird und was nicht. Das darmassoziierte Immunsystem ist ein lymphatisches Gewebe, das zwischen Krankheitserregern – die mit Killerzellen bekämpft werden – und körpereigenen Zellen und wichtigen Nährstoffen unterscheidet. Zudem ist es mit anderen Schleimhäuten im Körper – etwa Nasen-, Mund- oder Bronchialschleimhaut – immunologisch vernetzt und versorgt diese mit Antikörpern.

Darmfunktion

ERSTAUNLICHE ZUSAMMENHÄNGE

Sie sollten sich nicht wundern, wenn ein erfahrener Mayr-Arzt bei unterschiedlichsten Diagnosen Rückschlüsse auf eine krankhaft veränderte Darmflora oder ein Leaky-Gut-Syndrom zieht. Heute wissen wir, dass Migräne oft in engem Zusammenhang mit einer gestörten Darmflora steht; neunzig Prozent aller Patienten mit Fruktoseintoleranz leiden auch unter Depressionen; Heuschnupfen und Allergien können Folgen einer chronischen Darmentzündung sein; allgemeine Erschöpfung, Infektanfälligkeit und Immunschwäche deuten darauf hin, dass der Darm überlastet ist. Diese Liste könnte beinahe beliebig fortgesetzt werden, und sie macht deutlich: Ein kranker Darm kann zu zahlreichen Beschwerden führen. Ein gesunder Darm hingegen ist die Voraussetzung für ein starkes Immunsystem und mentale Stärke.

Bewegung fördert den Stoffwechsel
Darm-Untersuchung

LUST AUF MEHR?

Weitere Informationen und Wissenswertes zur Moderne Mayr-Medizin sowie der positiven Wirkung auf Ihre Gesundheit finden Sie in unserem Bereich Moderne Mayr-Medizin – Neues aus Medizin & Forschung.